PATENTURKUNDE DEUTSCHLAND



Zusammenfassung

Es wird eine neuartige Druckkraftmaschine, inebesondere Brennkraftmaschine beschrieben, mit einer Ringstruktur, einer entlang der Ringachse verlaufenden Abtriebswelle (2), einem eine Gehäusewand aufweisenden Ringgehäuse (11,13) und wenigstens einem im Ringgehäuse entlang einer Kreisbahn gegen das Gehäuse abgedichtet umlaufenden Umlaufkolben (4), der über ein Verbindungsglied drehfest mit der Abtriebswelle verbunden ist und der im Ringgehäuse eine mit-umlaufende ringsegmentförmige Brennkammer (20) wenigstens auf der Seite begrenzt, die von der Brennkammer aus gesehen in Umlaufrichtung liegt, mit an gegebenen Stellen des Ringgehäuses ausgebildeten Anschlüssen an eine Druckluftzufuhr (21), ggf. an eine Treibstoffzufuhr (22) und an einen Auspuff (24). Der Umlaufkol­ben (4) weist ein Kolbengehäuse (29) und im Kolbengehäuse einen durch eine sich andererseits am Kolbengehäuse abstützende Vorspannkraft (36,37) auf die Brennkammer (20) zu gedrückten, entgegen der Vorspannkraft relativ zum Kolbengehäuse in einer Kolben-Längsrichtung linear verschiebbaren Innenkolben (31) auf, dessen Ver­schiebungslinie tangential in einem Abstand an der Achse der Abtriebswelle (2) vorbeiverläuft. Die Explosion in der Brennkammer übt eine hinsichtlich der Abtriebs­welle tangentiale Kraft auf diese Welle aus, die hierdurch in Drehung versetzt wird. Die Maschine läuft unwucht- und reibungsarm und insofern mit gutem Wirkungs­grad, und kann sehr verschleißarm konstruiert werden.